top

Berichte aus der Arbeit der Gesellschaft

Konzert der BIG BAND der Edith-Stein-Schule

Vor 70 Jahren wurde die Jüdische Gemeinde Darmstadt wieder gegründet. Zu diesem Jubiläum gab die Band des Darmstädter Gymnasiums am 1. März 2016 ein Konzert - und als Dank für die Unterstützung einer Reise nach Israel.

„Darmstädter Christen jüdischer Herkunft in der Zeit des Nationalsozialismus“

Was geschah mit Christen jüdischer Herkunft in der NS-Zeit im Raum Darmstadt?
Mit dieser Frage beschäftigt sich ein Projekt der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Darmstadt.

Zun wenig, zu spät!

Wie hat die deutsche Justiz die millionenfachen Verbrechen der Nazizeit verfolgt und geahndet? Darüber referierte Opferanwalt und Nebenkläger Thomas Walther am 19. November 2015 in Darmstadt.

Ehrung für Herbert Gunkel

Für sein umfangreiches und langjähriges Engagement in der Evangelischen Kirche, besonders im Bereich Kinder- und Jugendarbeit, erhielt das Mitglied der Darmstädter Gesellschaft Herbert Gunkel im Oktober 2015 die Silberne Ehrennadel der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN). In seiner Laudation betonte Präses Dr. Ulrich Oelschläger besonders auch das Engagement Gunkels im christlich-jüdischen Dialog und bezog sich dabei ausdrücklich auf dessen Artikel in der Festschrift zum 60-jährigen Bestehen unserer Gesellschaft. Gunkel habe viel geleistet. Politisch zum Beispiel im Engagement gegen Neonazis und "ewig Gestrige" - das aber "als religiöser Mensch, als Mann der Kirche". Schon früh habe er Jugendreisen nach Israel organisiert, und wesentlich dazu beigetragen, dass vertriebene Darmstädter Juden sich beim Besuch in ihrer Heimatstadt wohlgefühlt hätten.

Feier des 60-jährigen Jubiläums

60 Jahre Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit

Mit einer Festveranstaltung am Samstag, 15. November 2014, in der Evangelische Stadtkirche Darmstadt beging die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit ihr 60. Jubiläum.

Grußworte sprachen der Oberbürgermeister Jochen Partsch, Moritz Neumann, Vorsitzender des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden in Hessen und Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Darmstadt, Dr. Hildegard Dziuk, geschäftsführende Vorsitzende der Diözesanversammlung im Bistum Mainz, Dr. Ulrich Oelschläger (Präses der Synode der EKHN).

Den Festvortrag hielt Pfarrer Friedhelm Pieper, Evangelischer Präsident des Deutschen Koordinierungsrats. Es sang der Jüdische Gemeindechor, Leitung Aviva Steinitz und Vladimyr Saltzman.

Vorgestellt wurde die Festschrift „Geh nicht den alten Weg zurück“ – 60 Jahre Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Darmstadt 1954–2014.

Den musikalischen Rahmen boten die Darmstädter Klarinettistin Irith Gabriely und der Michelstädter Organist Hans-Joachim Dumeier mit Ausschnitten aus ihrem Programm „Church meets Synagogue“. Anschließend gab es einen Empfang.

   Acrobat Reader  Valid CSS!  Valid XHTML 1.0!
bottom